Home

Sa me Arquana

Es war mal eine Zeit da lebte ein Panther Stamm an einem Ort der allgemein nur Panther Ridge genannt wurde. Es war ein großer stolzer Stamm , doch wie es so oft ist brechen auch die größten Stämme irgendwann auseinander.
Oft entsteht daraus auch etwas gutes , die stolzen Jägerinnen noch immer eng verbunden entschieden sich eigene Wege zu gehen. So entstanden neue Stämme, nicht weniger stolz und stark als ihr Mutterstamm. 

Die Ja'hesa Me Seraka ein stolzer Stamm, die sher gute Jägerinnen sind, aber auch die Kunst der Musik und des Tanzes verstehen.

Die Sa lar Torvis, die sich einen Namen durch ihre Kampfkünste und Stärke machten.

Die Sa me Arquana, der Taluna Stamm um die es hier geht, lebten viele Jahre in einem großen Wald auf Gor, versteckt und gut behütet in den Mauern einer Schlucht, bis ihr Lager eines Tages zerstört wurde. Die Panther flüchteten, einige liesen dabei auf tragische Weise ihr Leben und sie erreichten einen dichten fast undurchdringlichen Dschungel. Trotz das der Dschungel seine Gefahren hat, wie seine tiefen Sümpfe und Schlingpflanzen, hat er dennoch seine schönen Seiten. 

Die Höhlen, am Fusse eines großen Vulkans spendete ihnen nachts Wärme und Sicherheit vor Feinden. Die Artenvielfahlt in dem großen Dschungel versprach viel Beute. Einerseits viel wild, was das überleben des Tribes sichert und anderseits die Handeslstraße, die durch den Urwald führt, und viele Menschen anlockt, den Urwald zu betreten, lies den Gedanken reifen, ihr neues Camp im Herzen Thassalands zu errichten. Tropische feucht-warmes Klima ließen hier Flora und Fauna der schönsten Art sprießen. 

Die Sa me Arquana machten sich also an das Werk, ein neues Lager und somit eine Heimat für ca. 20 Talunamädchen zu errichten. Die Arbeitssklaven wurden angetrieben und jeder Beteilligte sich tatkräftig bei der Errichtung des neuen Lages im Herzen Thassalands. Bäume wurden gefällt, Gräben wurden gezogen und Felle wurden herbeigeschafft. Nach vielen Wochen harter Arbeit und reichlich Verlusten an Arbeitssklaven und nach Tränen der Schmerzen wurde ein mächtiges und wundervolles neues Lager für die Talunamädchen fertiggestelt. Nun haben Sie ihre Heimat in den Bergen an dem Fuße eines Vulkans gefunden, wo sie versteckt im Dschungel eine weitläufige Höhle mit einer Quelle zu ihrem zu Hause machten und Thassaland zu ihrem Territorium erklärten.

 

Werbung
 
 
Insgesamt waren schon 3897 Besucher (11711 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=